Komasaufen

Wann spricht man von Binge-Drinking und Komasaufen?

Von Binge-Drinking bzw. Rauschtrinken spricht man, wenn jemand sehr viel Alkohol in kurzer Zeit trinkt, um einen Rausch, also einen veränderten Bewusstseinszustand, herbeizuführen.

Fünf oder mehr Standardgläser – das heißt, mindestens 50 Gramm reiner Alkohol bei einer Trinkgelegenheit – bewirken bei den meisten Menschen einen Alkoholrausch. Mädchen und Frauen vertragen aufgrund ihres geringeren Körperflüssigkeitenanteils weniger Alkohol. Bei ihnen spricht man daher schon ab vier Standardgläsern von Rauschtrinken bzw. Binge-Drinking.

Gerade manche Jugendliche setzen sich ganz bewusst das Ziel, so lange zu trinken, bis sie einen Vollrausch haben. Dies kann dann im sogenannten Komasaufen und schließlich in einer Alkoholvergiftung enden.